Geisteswissenschaft

Schule im Dritten Reich - Mag. Eva Maria Gober

Die Historikerin Eva Maria Gober beschäftigt sich in ihrem Studienprojekt mit dem Thema „Die Geschichte des Schul- und Erziehungswesens während der Zeit des Nationalsozialismus im Burgenland“.

Gober hat sich in der Vergangenheit mehrfach mit ähnlichen Fragen beschäftigt: So trug ihre Diplomarbeit den Titel „Das Schuljahr 1937/38: Österreich an der Wende vom ständischen zum nationalsozialistischen System am Beispiel des Burgenlandes.“

Begründet auf ihren bisherigen Arbeiten, hat sie nun begonnen, das Thema auf die Zeit von 1938 bis 1945 auszudehnen. Sie zieht dazu nicht nur schriftliche Quellen, sondern auch die Feldforschung heran. Das heißt, Gespräche mit früheren Lehrern und Schülern, dienen dazu, ein Gesamtbild zu gewinnen.

Die Burgenlandstiftung – Theodor Kery unterstützt das ambitionierte Projekt mit einem Förderungspreis.